Durchgang 2010 / 2011

300 Schülerinnen und Schüler von zehn Hamburger Schulen hatten ihr Handy für Videoaufnahmen am Körper, an Gegenständen befestigt oder in ungewöhnliche Positionen gebracht. Begleitet von vier Medienpädagoginnen und Medienpädagogen entstanden im Kunstunterricht 30-sekündige Clips zu experimentellen und spielerischen Wahrnehmungen im öffentlichen Raum. Insgesamt 80 Filme zeigen urbane Mobilität aus neuen und inspirierenden Kameraperspektiven. Ausgewählte Produktionen liefen auch nach der Premiere am 31.03.2011 auf dem S-Bahnsteig Jungfernstieg zwei Wochen lang auf den Infoscreens von U- und S-Bahnhöfen in Hamburg.

Beteiligt waren Kunstkurse aus folgenden Hamburger Schulen: Bugenhagenschulen Alsterdorf, Gymnasium Altona, Gymnasium Grootmoor, Gymnasium Meiendorf, Gymnasium Ohmoor, Lise-Meitner-Gymnasium, Heinrich-Hertz-Stadtteilschule, Stadtteilschule Finkenwerder, Julius-Leber Stadtteilschule

MobileMovie war 2010/11 ein Kooperationsprojekt
vom jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V.,
der HVV Schulberatung und von
Klaus Küchmeister (Kunsterzieher am Hamburger Gymnasium Meiendorf und Bundesmedienreferent im BDK, Fachverband für Kunstpädagogik e.V.).
Projektidee: Klaus Küchmeister.

MobileMove wurde 2010/11 finanziert und unterstützt:
MA HSH – Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein
HVV-Schulberatung
jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V.
Gymnasium Meiendorf
JIZ – Jugendinformationszentrum Hamburg der BSB
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
STRÖER-Infoscreen
LI Hamburg
BDK – Bund Deutscher Kunsterzieher

Medienpädagogische Begleitung

  • Alice Bonnin

    Alice Bonnin

    Medienpädagogin mit den Schwerpunkten Handyfilm und ästhetische Jugendbildung

  • Christina Grimm

    Christina Grimm

    Medienpädagogin & Referentin in Hamburg und Schleswig-Holstein | Vorstandsmitglied im jaf e.V.| Redaktionsleitung für das Online-Portal des Mediennetz Hamburg e.V.

  • Andreas Hedrich

    Andreas Hedrich

    Medienpädagoge und Soziologe. Initiiert Projekte rund um digitale und audiovisuelle Medien

  • Klaus Küchmeister

    Klaus Küchmeister

    Tätigkeit im Referat Medienpädagogik am LI und Kunstlehrer am Gymnasium Meiendorf

  • Ute Wett

    Ute Wett

    Medienpädagogin und Dozentin an der HAW. Studierte Erziehungswissenschaften an der Uni Hamburg.

Die Clips 2010/11

Die Schulen dieses Durchgangs

  • Bugenhagen-Schulen Alsterdorf

    Bugenhagen-Schulen Alsterdorf

    Die Bugenhagen-Schulen umfassen insgesamt drei Schulformen. Die Integrationsschule (als Grund- und Gesamtschule mit Integrationslerngruppen) und die Schule für Kinder mit besonderem Förderbedarf.

  • Gymnasium Altona

    Gymnasium Altona

    Das Gymnasium Altona verfolgt mit dem sogenannte SKI-Programm (Selbstständiges Lernen, Kooperatives Lernen, Individualisiertes Lernen) das Ziel, individuelles wie auch gemeinsames Lernen zu stärken.

  • Gymnasium Grootmoor

    Gymnasium Grootmoor

    Die Leitbegriffe des Gymnasiums Grootmoor sind Innovation, Identifikation und gesellschaftliche Qualifizierung. Inhaltlich werden die Leitbegriffe durch die Entwicklungsthemen Medienerziehung, Gestaltung des schulischen Arbeits- und Umfeldes und Förderung der sozialen Kompetenz umgesetzt.

  • Gymnasium Meiendorf

    Gymnasium Meiendorf

    Das Gymnasium Meiendorf bietet ein reguläres Fächerangebot im Bereich der Naturwissenschaften, der Gesellschaftswissenschaften, Musik, Kunst und Theater sowie in Informatik und Medien. Darüber hinaus ist es ein musisches und bilinguales Gymnasium.

  • Gymnasium Ohmoor

    Gymnasium Ohmoor

    Das Schulprogramm des Gymnasiums Ohmoor setzt sich zusammen aus den Themenschwerpunkten 'Die Welt des sozialen und demokratischen Miteinanders', 'Die Welt des Unterrichts', 'Die Arbeits- und Berufswelt' und 'Die globalisierte Welt ohne Grenzen'.

  • Heinrich-Hertz-Schule

    Heinrich-Hertz-Schule

    Die Heinrich-Hertz-Schule steht für folgende Leitthemen: Ein Miteinander der Schulformen. Profilklassen, durch die Leistungsbereitschaft, Kooperationsfähigkeit und Identifikation unterstützt und gefördert werden.

  • Julius-Leber-Schule

    Julius-Leber-Schule

    Die Stadtteilschule Julius Leber verfügt über einen musischen Schwerpunkt: Der erweiterte Kunst- oder Musikunterricht gehört zu den besonderen Angeboten der Schule.

  • Lise-Meitner-Gymnasium

    Lise-Meitner-Gymnasium

    Das Lise-Meitner-Gymnasium steht für eine gute Allgemeinbildung mit mathematisch- naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Bei einem breiten Angebot an Sprachen, engagierten Projekten in den Gesellschaftswissenschaften, in den Künsten und auch im Sport liegt das Augenmerk besonders auf der Entwicklung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts.

  • Stadtteilschule Finkenwerder

    Stadtteilschule Finkenwerder

    Der Kern des Schulansatzes der Stadtteilschule Finkenwerder ist es, dass sich Schüler/innen nicht bereits im Alter von 10 Jahren entscheiden müssen, welchen Abschluss sie erreichen wollen – sondern erst in der Klassenstufe 9, 10 oder 11.

Die Lehrer/innen dieses Durchgangs