Preise und Auszeichnungen

Am 5. November 2011 gewannen Schülerfilme in der Kategorie "Medienpädagogik" einen mit 300 € dotierten Preis in Koblenz. Vergeben wurde er vom Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. im Rahmen der 28. video/film.
videofilmtage.de/preistraeger.html

Am 9. November 2011 verlieh die Ergo-Stiftung für MobileMovie einen mit 5.000 € dotierten Förderpreis 2011 "Bewegte Bilder-Bilder bewegen" in Hamburg.
www.ergo.com/de/Engagement/Gesellschaft/Bildung-und-Wissenschaft/Stiftung-Jugend-und-Zukunft/Foederpreis-2011

Am 11. November 2011 erhielten zwei MobileMovie-Filme beim bundesweiten Handyfilmwettbewerb "Ohrenblick mal!" jeweils einen Preis beim JFF in München. Bei diesem Festival gab es insgesamt 20 Nominierungen, fünf Filme davon kamen aus Hamburg.
ohrenblick.de

Den krönenden Abschluss 2011 bildete am 19. November die Preisverleihung des Dieter-Baacke-Preises 2011 in Nürnberg.
Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus. Dort erhielt MobileMovie einen mit 1.000 € dotierten Preis in der Kategorie E: Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter. Damit wird MobileMovie für die Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen und Träger geehrt.
dieter-baacke-preis.de

Wichtige Nominierungen gab es beim up-and-coming Int. Film Festival Hannover für den deutschen Nachwuchsfilmpreis up-and-coming.de und beim "abgedreht" Filmfestival in Hamburg abgedreht-hamburg.de.

Durch die bundesweite Aufmerksamkeit wurde es auch möglich in wichtigen pädagogischen Fachverlagen zu veröffentlichen. Die methodischen, didaktischen Grundzüge und Handreichungen zur Arbeit mit dem Handyfilm im Unterricht und zum Projekt sind bisher im Athena-, Friedrich-, Klett- und Schott-Verlag erschienen.

Im Hochschulbereich gab es "MobileMovie-Seminare" an der Universität Flensburg und an den Musikhochschulen in Hannover und Detmold. An der Universität Hamburg wurde das Projekt in eine Ringvorlesung zur Medienkompetenzförderung integriert.