Akteure

Seit 2010 finanziert und unterstützt von:

Terminplanung

MobileMovie beginnt im Sommer mit einer Ausschreibung an Hamburger Schulen. Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer verschiedener Schulformen können sich mit den Jahrgängen 9 bis 13 auf einem online bereit gestellten Anmeldebogen bewerben.

Im Herbst werden in einem praxisorientierten Workshop im Referat Medienpädagogik am LI Hamburg die didaktischen, methodischen, inhaltlichen und technischen Grundlagen der Handyfilmarbeit im Unterricht vermittelt und praxisnah erprobt. Ziel der Fortbildung ist es, die erworbenen Kenntnisse der Lehrerinnen und Lehrer im Unterricht zur Handyfilmproduktion anzuwenden. Bis in den späten Herbst produzieren die Schüler eigene Filmsequenzen. Dabei liefert der jaf e.V. begleitend und unterstützend im Unterricht medienpädagogische Impulse.

In einem zweiten Workshop im Rahmen des Hamburger Filmfestivals "abgedreht" werden im Dezember die ersten Ergebnisse präsentiert und diskutiert. Zugleich können an diesem Workshop weitere Kolleginnen und Kollegen teilnehmen und so einen Einblick in die Praxis der Handyfilmproduktion bekommen.

Bis zum Ende des 1. Halbjahres produzieren die Schulen Videoclips zum Thema "Urbane Mobilität", so dass die Unterrichtseinheit Ende Januar abgeschlossen werden kann. Im 2. Halbjahr finden die internen Präsentationen im Februar in einem Hamburger Kino und die Filmpremiere im März/April auf Projektionsflächen im öffentlichen Raum statt.

MobileMovie findet seinen Abschluss in einem Reflexions- und Auswertungsworkshop am Ende des jeweiligen Schuljahres.