Magazin / Meldungen 

Zeig deinen Film!

Das Festival möchte sowohl geflüchtete als auch nichtgefüchtete Menschen ansprechen und sie motivieren, ihren Film im Rahmen des Festivals zu zeigen

Durch das Projekt "Wir im Quartier – Gemeinsam mit Geflüchteten" hat das Goldbekhaus Kontakt zu geflüchteten Menschen bekommen, die selber schon Filme produziert haben oder an Produktionen beteiligt waren. Nun bietet es im Rahmen seines Festivals einen Raum des Austausches jenseits nationaler Zugehörigkeiten an. 

Im Zuge der Digitalisierung ist es wesentlich einfacher geworden, Filme zu produzieren. Zu sehen bei Youtube und anderen sozialen Medien, aber ohne Live-Publikum oder direkten Austausch von Filmschaffenden und Publikum. Das Festival ZEIG DEINEN FILM! soll dies ändern. Es lädt Filmschaffende ein, ihre Filme vor Publikum zu zeigen und danach in den Austausch zu gehen.

Es gibt keine thematische Klammer, wohl aber eine Kategorisierung der Filme:

Fr 25. August 2017 um 18 Uhr: Kurzfilme (max. 30 Minuten)

Sa 26. August 2017 um 18 Uhr: Dokumentarfilme

So 27. August 2017 um 15 Uhr: Spielfilme

Die Filme können auch animiert sein und sollten ohne große Hürden von einer Vielzahl von Menschen verstanden werden können. So sollte einer z.B. russischer oder arabischer Film mit deutschen und /oder englischen Untertiteln ausgestattet sein. Das Publikum ist aufgefordert, den jeweils besten Film jeder Kategorie zu wählen, so dass wir am Ende drei Preisträger haben: Den besten Kurzfilm, den besten Dokumentarfilm und den besten Spielfilm.

Die Filmschaffenden können sich mit Ihrem Werk beim Goldbekhaus bewerben und eine dreiköpfige Jury wird eine Vorauswahl vornehmen. Filme mit rassistischen, sexistischen oder faschistischen Inhalten werden nicht angenommen. Der Film sollte (Video-DVD oder Link im Internet) bis zum 15. Juli 2017 an folgende Adresse gesendet werden:

Goldbekhaus e.V. | Adrian Wenck | Moorfuhrtweg 9 | Organisation adrian.wenck@goldbekhaus.de | Fon 040 278 702 - 14

Das Festival findet vom 25. bis 27. August 2017 statt.

Weitere Informationen unter: http://www.goldbekhaus.de